Sie sind hier: IT-Support / IT-Betreuer Forum
So, 4. Dezember 2022 l 07:11

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

 

Kontakt  |  Hilfe

IT-Betreuer Forum

Unbeantwortetes Thema

Probleme mit zu großen Benutzerprofilen beheben


Autor Nachricht
Verfasst am: 30. 05. 2011 [08:38]
schipflinger
Thomas Schipflinger
Dabei seit: 11.01.2008
Beiträge: 0
Probleme mit übergroßen Profilen entstehen sehr häufig im Zusammenhang mit einer Datei namens index.dat. Diese Datei existiert leider in mehreren Kopien auf den Rechnern und enthält zudem jeweils ganz spezifische Informationen. Bei diesen Informationen handelt es sich vor allem um Informationen im Zusammenhang mit der Internetnutzung. Dazu zählen zB die Browser-History (Verlauf), Temporary Internet Files, Cookies, etc. , und diese sind jeweils den einzelnen Usern zugeordnet.

Infolge der Datensammelleidenschaft blähen sich index.dat-Dateien immer mehr auf und können vereinzelt so groß werden, dass es zu den Problemen mit den Profilen kommt. Man kann die Dateien dann löschen und Windows erstellt sie danach wieder neu, und noch dazu in einer sehr kleinen Größe(!). Das klingt zwar sehr positiv, hat aber leider auch ein paar Haken:

1. Die Dateien befinden sich je nach Betriebssystem und Installation an unterschiedlichen Orten im System.
2. Sie sind geschützte Systemdateien und werden so auf den meisten Systemen per Voreinstellung nicht angezeigt.
3. Sie sind in der Regel auch als unsichtbar gekennzeichnet.
4. Während des laufenden Betriebs können sie nicht gelöscht werden, weil Windows laufenden Zugriff darauf hat und sie daher vor einem "Fremdzugriff" sperrt.

Die ersten drei Hürden sind einfach zu überwinden. Weit schwieriger wird es dagegen bei der vierten Hürde. Hier hilft es, wenn man
· sich entweder auf einem lokalen System als Administrator anmeldet und dann die zu groß geratene index.dat des betreffenden Users (zB Lehrer01 …) sucht und löscht
· oder wenn man sich an einem anderen Rechner anmeldet (zB am Server) und dann remote auf den Rechner zugreift, auf dem das Problem mit dem zu großen Profil zuletzt aufgetaucht ist (zB mit Start -> Ausführen -> \\<FremderRechnerName>\c$). Auf diesem Remote-Rechner dann ebenfalls die index.dat des Users mit dem zu großen Profil suchen und löschen.

Wenn man sich die Inhalte dieser index.dat einmal näher ansehen möchte (was übrigens sehr interessant sein kann icon_wink.gif), kann ein Freeware-Tool namens "Super Winspy" dabei helfen. Dieses Tool funktioniert auch portable auf einem USB-Stick. Unter Windows 7 hat es allerdings nur funktioniert, wenn man es im Kompatibilitätsmodus für Windows XP SP2 gestartet hat.



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.2011 um 08:43.]